The Elder Scrolls III: Morrowind

Krieger auf Pferd mit Pfeil und Bogen

Morrowind ist der dritte Teil der Computerspielreihe The Elder Scrolls vom US-amerikanischen Computerspielhersteller Bethesda Softworks. Nach den Vorgängerspielen Arena und Daggerfall setzte es 2002 die beliebte Rollenspielserie fort und wurde sogar von Magazinen wie GameSpy oder IGN zum „PC-Rollenspiel des Jahres 2002“ gekürt.

Das Gameplay von Morrowind bewegt sich weitestgehend in einer dreidimensionalen Fantasywelt namens Vvardenfell. Die Hauptinsel ist Teil der Provinz Morrowind und während des gesamten Spiels Schauplatz des Geschehens. Sie wird nur durch die Erweiterungen Tribunal und Bloodmoon mit neuen Orten abgelöst.

Die Handlung beginnt mit der Auswahl und Charaktereinstellung des Protagonisten. Der Spieler erfährt, dass dieser aus undefinierten Gründen aus dem Gefängnis entlassen und auf die Insel Vvardenfell geschickt wurde, um dabei zu helfen, eine Bedrohung durch den Antagonisten und Halbgott Dagoth Ur zu verhindern. Dieser haust während des Spiels in seiner Zitadelle auf dem Roten Berg, einem gigantischen Vulkan in der Mitte der Insel. Im Spielverlauf muss der Protagonist zahlreiche Rätsel lösen und Prüfungen bestehen, um am Ende des Hauptquest Dagoth Ur persönlich zu begegnen.

Wie bei Rollenspielen üblich kann die Charakterfigur ihre Fähigkeiten und Talente ausbauen und höhere Stufen erlangen. Dabei entscheidet der Spieler, in welche Richtung sein Charakter gehen soll: Wird es ein klassischer Krieger mit Schwert und Eisenrüstung, ein flinker Dieb mit maximierter Schleichfähigkeit oder vielleicht doch lieber ein mächtiger Zauberer? Entsprechend der Gesinnung und Entwicklung des Charakters gibt es verschiedene Gilden und Vereinigungen im Spiel, die man frei wählen kann, zum Beispiel die Kriegergilde, die Magiergilde, die Kaiserliche Legion oder auch die Morag Tong, ein Attentäterorden. Hier bewältigt die Spielfigur mehrere Nebenquests und kann so bis zu den höchsten Rängen emporsteigen. Doch Vorsicht – jede Entscheidung und jede Handlung im Spiel haben Auswirkungen auf das weitere Geschehen. Wer sich für den Weg eines Bösewichts und Meuchelmörders entscheidet, muss mit anderen Konsequenzen rechnen als jemand, der sich für den König und sein Land aufopfert. Aber genau das sorgt im Spiel für ordentlich Spaß und Aufregung, da man Morrowind auf diese Weise immer wieder neu erleben und spielen kann.

Mit Vvardenfell kommt auch das Auge nicht zu kurz, denn die Insel überzeugt mit zauberhaften Details, wunderschönen Landschaften und tollen Wettereffekten. Ein Muss für jeden Elder Scrolls-Fan und RPG-Gamer.